http://www.ethianum-klinik-heidelberg.de/beauty-through-science-2014.html
.

Gipfeltreffen der Chirurgen

ETHIANUM Chirurgen beim Beauty through Science Kongress

PD Dr. Reichenberger, Prof. Dr. Germann und Prof. Dr. Hedén (v. l. n. r.)Zum 11. Beauty through Science Kongress reisten Prof. Germann und PD Dr. Reichenberger von Heidelberg nach Stockholm.

Unsere Chirurgen trafen viele Kollegen, darunter Prof. Dr. Per Hedén, Chairman der Veranstaltung und Ärztlicher Direktor der Akademiekliniken Stockholm (Bild 2, rechts) und den Brustchirurgen Prof. Dr. G. Patrick Maxwell aus Nashville, der in den 70er Jahren als einer der ersten die Latissimus dorsi Lappenplastik als eine Methode zur Brustrekonstruktion anwendete ...

Kennen und schätzen sich: Prof. Germann und Prof. Pat MaxwellIm Stockholm Waterfront Congress Centre sprach unser Professor vor rd. 1.000 teilnehmenden Gästen aus mehr als 50 Ländern. Er berichtete über seine kompliziertesten Fälle im Bereich sekundärer Brust-OPs, also Korrekturen vorausgegangener Brustvergrößerungen, -straffungen oder -verkleinerungen.

Viel Beachtung fand auch seine Bestandsaufnahme zum Einsatz von Stammzellen zur Verjüngung reifer Haut, ein Thema, dem sich Prof. Germann seit Jahren mit intensiver Forschung widmet. Der dritte Beitrag beschäftigte sich mit der spannenden Frage, wie Menschen die Entscheidung für einen ästhetischen Eingriff treffen. Wichtigste Botschaft an die Kollegen: »If you loose your patience, you loose your patients.«

Weitere Meldungen aus der Klinik

 

 

.
 
 

ETHIANUM Klinik Heidelberg | © ETHIANUM Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG - Alle Rechte vorbehalten