http://www.ethianum-klinik-heidelberg.de/hueftschmerzen-hueftgelenkerkrankungen-behandeln.html
.

Hüftschmerzen erfolgreich behandeln

Über die Therapie von Hüftgelenkerkrankungen am ETHIANUM Heidelberg

Hüftschmerzen: Ursachen und BehandlungswegeBei Hüftschmerzen, ob sie bei bestimmten Bewegungen oder auch in Ruhephasen auftreten, sollten Sie immer die Ursachen abklären lassen und nicht zu lange warten: Hüftgelenkerkrankungen können aus vielen Gründen entstehen.

Je früher eine zuverlässige Diagnose gestellt wird, desto erfolgreicher lassen sie sich behandeln. Und umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, relevante Schäden noch rechtzeitig zu erkennen und schwerwiegende Konsequenzen wie etwa die Implantation einer Hüftprothese zu vermeiden oder zeitlich hinauszuzögern.

So lange Sie gehen, sitzen, laufen, springen und vielleicht sogar locker in den Hüften schwingen können, sind diese wichtigen Gelenke Ihres Körpers wahrscheinlich kerngesund. Passen Sie gut darauf auf, denn die beiden Kugelgelenke, die Ihren Rumpf mit den unteren Extremitäten verbinden und deren Bewegung ermöglichen, tragen entscheidend zu Ihrer Mobilität und damit zur persönlichen Lebensqualität bei.


Warum schmerzt die Hüfte?

Hüftspezialist Dr. Lehmann bei einer UntersuchungNeben Verletzungen z. B. durch Unfall können Verschleiß, aber auch Erkrankungen der (Lenden-)Wirbelsäule, des Beckens, der Kniegelenke oder der Füße sowie angeborene Fehlstellungen zu Schmerzen in der Hüfte führen. Wie lässt sich bei so vielen potenziellen Verursachern der entscheidende Auslöser finden?

Dr. med. Michael Lehmann ist Spezialist für Schulter- und Hüftgelenkerkrankungen: »Diagnostik ist eine verantwortungsvolle Aufgabe auf mehreren Ebenen. Nur eine fundierte Diagnose ist menschlich vertretbar. Nur eine gesicherte Diagnose kann die bestmögliche Behandlung – und die Genesung – zur Folge haben.«

Neben der Bestandsaufnahme (Anamnese) zu Vorgeschichte und Schmerzbild geben unterschiedliche Tests (Haltung, Bewegungsumfang, Druck- und Funktionstests) dem erfahrenen Hüftspezialisten meist schon deutliche Hinweise auf die Gründe für Ihre Hüftschmerzen. Auf dieser Basis kann die Ursache gegebenenfalls ergänzend durch neurologische Untersuchungen und vor allem durch bildgebende Diagnoseverfahren schnell identifiziert werden.

Da am ETHIANUM in Heidelberg neben digitalen Röntgengeräten und Ultraschall auch ein hochauflösender 3-Tesla-Magnetresonanztomograph bereit steht, lassen sich solche Untersuchungen zeitlich optimal abstimmen. Die üblichen, oft monatelangen Wartezeiten zum MRT-Termin und damit zum Behandlungsstart bleiben Ihnen erspart: Sie haben nun die längste Zeit Hüftschmerzen gehabt.


Hüftarthroskopie: Diagnostik oder Maßnahme zur Therapie?

Die klare Antwort lautet: Beides in einem. Dr. Lehmann, der die Hüftarthroskopie in Deutschland mit etabliert hat, sagt dazu:

»Da das Hüftgelenk geschützt durch einen dichten Weichteilmantel tief im Körper liegt, ermöglicht die Arthroskopie mit speziellem Instrumentarium, minimal-invasiv vorzugehen. Dabei werden nicht nur traumatische Schäden, degenerative oder anlagebedingte Veränderungen zuverlässig erkannt und lokalisiert. Der Operateur kann in demselben Eingriff auch so präzise wie schonend notwendige Korrekturen vornehmen.«

Mehr über das genaue Vorgehen bei der Arthroskopie der Hüfte


Die häufigsten Ursachen bei Hüftschmerzen:


Hüft-Impingement: Engpass in der Hüfte

/ Hüft-Impingement

Das Engpass-Syndrom im Hüftgelenk kommt in zwei Ausprägungen vor: Pincer-Impingement oder/und Cam-Impingement (siehe Bild links). Unbehandelt kommt es zu starken Entzündungsreaktionen (Synovitis) und der gefürchteten Arthrose. Eine Arthroskopie kann Betroffene vor einer drohenden Hüftprothese bewahren ...

Das Hüft-Impingement wirksam behandeln


Ein Labrumdefekt in der Hüfte ist schmerzhaft

/ Labrumdefekt

Das Labrum ist die Knorpellippe, die wie ein Dichtungsring den Rand der Hüftgelenkpfanne auskleidet. Verändert sie sich oder bekommt Risse, z. B. durch einen Sportunfall, erfordern starke Schmerzen eine Behandlung. Eine Arthroskopie ermöglicht, den Defekt zuverlässig zu korrigieren und Sie so von Ihren Hüftschmerzen zu befreien.

Was hilft bei einem Labrumdefekt in der Hüfte?


Schmerzen durch Abnutzung: Hüftarthrose

/ Hüftarthrose

Eine Arthrose bedeutet Schmerzen und Bewegungseinschränkung durch Schäden am Knorpel. Knorpelflächen sind nicht mehr glatt, sondern zerfasert, rau und schuppig. Um den Verlust des Knorpels und damit die Deformation knöcherner Strukturen zu vermeiden, können Methoden wie Débridement, Abrasionsarthroplastik und Microfracture helfen.

Behandlungsmethoden bei Hüftarthrose


 

.
 

Arthroskopie - der Ablauf

Arthroskopie

Wissenswertes über die medizinische Reise ins Gelenk und worauf Sie bei der Wahl des Arztes achten sollten ...

Hüftendoprothetik:

Die neue Hüfte

Prof. Dr. Gerd Gruber über die Methoden einer Hüftgelenkersatz-OP, hochwertige Prothesen und maßgeschneiderte Lösungen ...

Hüftrekonstruktion heute

Schneller  mobil:

Schneller wieder mobil mit Physiotherapie 
In der Physiotherapie-Praxis werden Sie mit Krankengymnastik und physikalischen Therapien schnell wieder fit!

Das Physio-Angebot

 
 

ETHIANUM Klinik Heidelberg | © ETHIANUM Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG - Alle Rechte vorbehalten