http://www.ethianum-klinik-heidelberg.de/revisionseingriffe-nach-kreuzband-op.html
.

Revisionseingriffe nach Kreuzband-OP

Wenn das Transplantat wackelt: was der Knie-Experte im ETHIANUM Heidelberg dagegen unternimmt

MRI nach KreuzbandrevisionNormalerweise wird ein gerissenes Kreuzband mit Hilfe einer Ersatzsehne im Rahmen einer minimal-invasiven Kreuzband-OP therapiert und der Patient hat für den Rest seines Lebens Ruhe. Aus unterschiedlichen Gründen kommt es jedoch vor, dass sich das Transplantat lockert. Sogenannte Revisionseingriffe werden notwendig.

Diagnose mit 3-Tesla Magnetresonanztomograph und CT

Mit einer gründlichen Diagnose geht der Knie-Experte Dr. Wolfgang Franz der Sache auf den Grund. Besonders aufschlussreich sind für ihn die Bilder des ultramodernen 3-Tesla Magnetresonanztomographen hier im ETHIANUM Heidelberg.

Bei einem Transplantatriss braucht der erfahrene Operateur aber zusätzlich die Bilder eines Computertomographen, da sich mit einem CT die Knochenkanäle besser darstellen und ausmessen lassen. Gut, dass es eine etablierte Kooperation zwischen dem ETHIANUM und einer Praxis mit Hochleistungs-CT in Heidelberg gibt. Mit Hilfe des CT erkennt der erfahrene Chirurg die genaue Position des alten Transplantats und ob der Tunnel, in dem es läuft, ungesund erweitert ist.

»Bei neun Millimetern ist eine kritische Grenze erreicht. Ist die Röhre größer, schlackert die Ersatzsehne«, berichtet Knie-Experte Dr. Wolfgang Franz aus der Sprechstunde.


Zweizeitige Revisionseingriffe

Die nachfolgende Korrektur beziehungsweise Re-Fixierung der schlackernden Ersatzsehne geht in zwei Schritten über die Bühne.

Hier zeigen sich Parallelen zu Ihren eigenen handwerklichen Aktivitäten zuhause: zuspachteln, abwarten, neue engere Löcher bohren. Das kennen viele von uns aus den eigenen vier Wänden, wenn sich etwa die Halterung der Garderobe gelockert hat.

Ähnlich geht der Experte auch im Knie vor. Zunächst geht’s darum, die zu weiten Kanäle zu verschließen. Hierzu entnimmt der Chirurg Knochenmaterial vom Schienbeinkopf. Dort ist es in ausreichender Menge vorhanden und die Verwendung von körpereigenem Material ist der beste Schutz gegen Abwehrreaktionen, die bei Fremdmaterial vorkommen können.

Anschließend heißt es abwarten, bis alles schön fest geworden ist. Nach drei Monaten steht die zweite Operation an: Wie in einen Originalknochen bohrt der Knie-Experte nun die neuen Löcher und platziert die Ersatzsehne an der richtigen Stelle. Und der Patient hat fortan Ruhe, denn: »Die Stabilität des Knies nach Revisionseingriffen ist meist genau so gut wie bei einem Ersteingriff«, erklärt Knie-Experte Dr. Wolfgang Franz.

Haben Sie nach einer Kreuzband-OP wieder Probleme mit Ihrem Knie? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin:

06221 8723-0 oder füllen Sie das Kontaktformular aus

 


Hilfe bei Knieschmerzen am ETHIANUM in Heidelberg

/ Knieschmerzen

Umfassende Diagnostik, Beratung und Behandlungen mit modernsten chirurgischen Verfahren: Was tun bei Meniskusriss oder instabilem Knie? Wie lassen sich Kniearthrose oder eine Arthrose in der Kniescheibe behandeln? Was tun, wenn die Kniescheibe ‘springt’?

Ursachen und Therapien bei Knieschmerzen


Knie-Experte Dr. med. Wolfgang Franz, Heidelberg

/ Dr. med. Wolfgang Franz

Der Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Sportmedizin informiert: Als international anerkannter Knie-Experte führt er pro Jahr über 1.400 Eingriffe am Knie durch, behandelt Arthrose, Kreuzband- und Meniskusrisse mit minimal-invasiven Verfahren. Zu seinen Spezialgebieten gehören die Knorpeltransplantation (ArtroCell 3D) und die AMIC-Methode. Buchautor u. a. von ‘Die Knie-Sprechstunde’.

Mehr zu dem Knie-Experten Dr. Franz


 

.
 
 

ETHIANUM Klinik Heidelberg | © ETHIANUM Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG - Alle Rechte vorbehalten