http://www.ethianum-klinik-heidelberg.de/sichere-narkose-mit-eeg-monitor-und-relaxometer.html
.

Mit Sicherheit in Narkose: Gut geschlafen?

Anästhesie mit EEG Monitor und Relaxometer nicht von allen Krankenversicherungen unterstützt

Narkoseüberwachung: entspannt aufwachen nach der OPMan muss sich schon wundern: Während die moderne Anästhesie spezielle Geräte wie EEG-Monitor und Relaxometer nutzt, um die Narkose noch gezielter auf den Menschen und die Art der Operation abzustimmen und so für mehr Sicherheit zu sorgen, lehnen einige Krankenversicherungen die Kostenübernahme für diesen Geräteeinsatz ab. Mit fadenscheinigen Begründungen. Weshalb?

Zunächst ein Blick auf die Geräte, die der leitende Anästhesist am ETHIANUM Heidelberg, Dr. med. Uwe Janneck, und sein Kollege, Dr. med. Bernd Scholz, Facharzt für Anästhesie, einsetzen, während die Patienten operiert werden und in Narkose schlafen.


EEG Monitoring: Wie tief ist die Narkose?

Am ETHIANUM kommt bei Operationen unter Vollnarkose ein EEG Monitor zum Einsatz. Das Gerät leitet ein ElektroEncephaloGramm (EEG) ab und liefert so Informationen zur Hirnaktivität des Patienten.

EEG-Monitoring schützt vor Awareness während der OperationJeder Mensch ist einzigartig und reagiert entsprechend individuell auf Medikamente, auch auf Narkosemedikamente. Was für den Einen zu viel ist, kann für den Anderen zu wenig sein, außerdem ist der Bedarf an Narkosemedikamenten je nach Operation unterschiedlich.

Anästhesist Dr. med. Uwe Janneck: »Mit Hilfe des EEG Monitorings können wir die Medikamentendosierung während einer Operation noch individueller auf den Patienten abstimmen. Gerade bei einer total intravenösen Anästhesie (TIVA) ist es empfehlenswert, Informationen über die Narkosetiefe zu haben: Hier kann es häufiger als bei Anästhesien mit Narkosegasen zur sogenannten ‘Awareness’ kommen.«

Awareness, so nennen die Mediziner Zustände intraoperativer Wachheit. Vereinzelt berichteten Patienten, sie seien während eines Eingriffs wach genug gewesen, um z. B. Gespräche im OP-Saal hören zu können. In den meisten Fällen empfanden die Betroffenen dabei zwar keine Schmerzen, hatten jedoch das äußerst unangenehme und beängstigende Gefühl, nicht auf sich aufmerksam machen zu können.

Um solche traumatischen Erlebnisse zu vermeiden, werden im ETHIANUM nicht nur Kinder und ältere Patienten, die noch empfindlicher auf Narkosemedikamente ansprechen, während einer Operation mittels EEG Monitor überwacht, sondern alle!


Das Relaxometer: dient der Messung von Muskelspannung

Unsere Anästhesisten Dr. Janneck und Dr. Scholz nutzen ein weiteres Gerät zur Erhöhung der Patientensicherheit: Das Relaxometer. Mit diesem Gerät wird die Muskelaktivität bzw. Muskelfunktion gemessen.

Das Relaxometer für Sicherheit am Ende der OPBei manchen Operationen ist es zumindest zeitweise erforderlich, mittels Medikament die Muskelaktivität zu unterbinden (z. B. bei Operationen im Bauchraum, u. a. Laparoskopien ). Dies geschieht durch Vergabe von sogenannten Muskelrelaxantien (im Volksmund auch als ‘Pfeilgift’ oder ‘Curare’ bekannt). Wie bei den Narkosemedikamenten sind Wirkung und Wirkdauer der Muskelrelaxantien von Patient zu Patient unterschiedlich. Mit Hilfe der Relaxometrie kann der Eintritt der muskelerschlaffenden Wirkung überwacht werden.

Noch viel wichtiger ist jedoch, dass gemessen werden kann, ob mit Sicherheit am Ende der Operation keine Wirkung des Muskelrelaxans mehr vorhanden ist. Wäre noch eine gewisse Restwirkung zum Zeitpunkt des Aufwachens gegeben, könnte dies unter Umständen zu einer erschwerten Atmung und nachvollziehbar zu Erstickungsängsten beim Patienten führen.


Sicherheit in der Narkose, Krankenversicherungen in der Pflicht. Und dennoch …

So offensichtlich der Nutzen von Relaxometer und EEG-Monitor ist, nicht alle Krankenversicherungen gewähren die Kostenübernahme. Die der Sicherheit dienenden Überwachungsmaßnahmen werden mit zum Teil ethisch sehr fragwürdigen Begründungen abgelehnt.

So schreibt eine Versicherung ihrem Mitglied, diese Überwachung sei Bestandteil einer Narkose und dürfe nicht gesondert in Rechnung gestellt werden. Dazu Dr. Janneck: »Das klingt doch wie eine Warnung nach dem Motto: Vorsicht, der will sie über den Tisch ziehen. Dazu ist zu sagen, dass die bis heute geltende GOÄ-Ziffer (Gebührenordnung für Ärzte) für eine Narkose Ende der 80er Jahre erstellt wurde, als es die Möglichkeit des EEG-Monitorings noch gar nicht gab!«

Eine andere Erklärung der Krankenversicherungen gegenüber ihren Mitgliedern ist noch ärgerlicher: Diese Überwachungsmaßnahme sei Bestandteil der allgemeinen Überwachung während einer Narkose und somit nicht gesondert berechnungsfähig – es sei denn, der Patient sei bei einer vorausgegangenen Operation intraoperativ wach geworden.

Auch wenn das manchem Patienten sauer aufstößt: Der Ball zeitgemäßer Leistungsbeschreibungen und Akzeptanz von sicherheitsrelevanten Überwachungsmaßnahmen in der Anästhesie liegt eindeutig bei den Krankenversicherungen.

Im ETHIANUM Heidelberg werden jedenfalls zur Sicherheit alle Patienten unter Narkose mit EEG-Monitor und Relaxometer überwacht. Beide Geräte dienen der optimalen Abstimmung von Medikamenten, der Sicherheit und Gesundheit unserer Patienten. Punkt.

 


Anästhesie am ETHIANUM: Sicher und sanft durch die Narkose

/ Anästhesie

Welche Narkoseverfahren gibt es? Was wird für Ihren Eingriff empfohlen? Lesen Sie hier, wofür die Anästhesisten in unserer Klinik zuständig sind und was während oder nach der Operation für Sie getan wird.

Über die Anästhesie im ETHIANUM


Transparenz bei Kosten für Behandlung und Operation

/ Information zu Kosten

Ob Selbstzahler, Beihilfeberechtigte, privat oder gesetzlich Versicherte: Hier finden Sie zwar keine Preisetiketten wie im Supermarkt, aber eine Reihe von wissenswerten Informationen rund um Kosten, Beratungsgespräche, Kalkulation und Behandlungsvertrag.

Antworten zu Fragen nach den Kosten einer Behandlung oder OP


3-T Magneresonanztomograph im ETHIANUM Heidelberg

/ Radiologie

In der Radiologie des ETHIANUM Heidelberg erwartet die Menschen der Region sowie Klientinnen bzw. Klienten des Hauses ein freundliches Team, digitale Röntgengeräte und ein 3-T Magnetresonanztomograph. Das Gerät ermöglicht die schnelle und äußerst präzise Diagnostik – ohne lange Wartezeiten auf einen Termin.

Von MRT, Menschlichkeit und Ambiente


Aktuelle Meldungen aus der ETHIANUM Klinik Heidelberg

/ Aktuelles

Direkt aus dem ETHIANUM: Regionale Aktivitäten, Neues aus der Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie, der Handchirurgie und anderen Fachbereichen der Klinik. Viele Informationen direkt von den Fachärzten ...

Überblick: Aktuelle Meldungen der Klinik in Heidelberg


 

Kommentar zu Sichere Narkose mit EEG-Monitor und Relaxometer nicht von allen Krankenversicherungen unterstützt?

Kommentar schreiben:







Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie Ihren Kommentar absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.




.
 
 

ETHIANUM Klinik Heidelberg | © ETHIANUM Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG - Alle Rechte vorbehalten