http://www.ethianum-klinik-heidelberg.de/verletzungen-der-wirbelsaeule-und-ihre-behandlung.html
.

Sportunfall, Verkehrsunfall, Sturz

Traumatische Verletzungen der Wirbelsäule und ihre Behandlung

Verletzungen der WirbelsäuleEin Sturz aus großer Höhe, ein Kopfsprung in zu niedriges Wasser, ein Verkehrsunfall: Wenn die Wirbelsäule stark gestaucht, verdreht, gebeugt oder überstreckt wird, tritt schnell eine lebensgefährliche Situation ein. Professionelle Lagerung, Transport, Stabilisierung und Operation können für den Schwerverletzten lebensrettend sein. In jedem Fall sollten Verletzungen an der Wirbelsäule nur von erfahrenen Spezialisten für Wirbelsäulenchirurgie versorgt werden.

 


Verletzungen der Wirbelsäule: Vorsicht bei der Diagnose


Operationsverfahren bei traumatischen Verletzungen der Wirbelsäule

Jede Wirbelsäulenverletzung erfordert ein individuelles Vorgehen. Durch das dynamische oder statische Verbinden zweier oder mehrerer Wirbel werden betroffene Segmente der Wirbelsäule stabilisiert und verhindert, dass Nerven oder Rückenmark weiteren Schaden nehmen.

Bereits geschädigte oder eingeengte Strukturen werden durch die Stabilisierungsoperationen entlastet.

Folgende operative Eingriffe werden bei Verletzungen der Wirbelsäule häufig durchgeführt:

  • Spondylodese

    Ein oder mehrere Wirbel werden mittels Pedikelschrauben und Stangen verblockt. Die Bandscheibe wird entfernt und durch Knochenspäne ersetzt, die eine Verknöcherung der fusionierten Wirbel herbeiführen soll. Die Spondylodese ist ein operatives Verfahren, das unter anderem auch bei starkem Wirbelgleiten zur Anwendung kommt.

  • Rekonstruktion

    Zerstörte Wirbelteile werden aus geeigneten Materialen rekonstruiert oder mit Hilfe von Schrauben oder Platten verbunden (Osteosynthese), der defekte Bandapparat wird wiederhergestellt.

  • Reposition

    Die zerstörte Statik der Wirbelsäule wird durch Instrumentierung einzelner oder mehrerer Wirbel wiederhergestellt. Pedikelschrauben helfen dabei, den Wirbel wieder korrekt zu positionieren. Die Pedikelschrauben werden mit Stäben verbunden und stabilisieren so die Wirbelsäule (siehe Spondylodese).

  • Korporektomie

    Irreversible Schäden am Wirbelkörper oder der Druck eines Wirbels auf Spinalkanal oder Rückenmark erfordern manchmal das Entfernen eines Wirbelkörpers. Eine Spondylodese (s.o.) mit Titankorb-Implantat und Platte überbrückt die entstehende Lücke.


 

Weitere Themen der Wirbelsäulenchirurgie:


Gleitwirbel, Wirbelgleiten

/ Spondylolisthese: Wirbelgleiten

Die Spondylolisthese ist oft ein Zufallsbefund, wenn das Symptom Rückenschmerz auftritt. Falls Nerven oder Rückenmark komprimiert werden oder ein Wirbel komplett nach vorne abkippt, kann eine Operation von den chronischen Schmerzen befreien ...

Operative Verfahren bei Schmerzen durch Gleitwirbel


Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule

/ Degenerative Erkrankungen

Der Verschleiß von Bandscheiben, Wirbelkörpern, Bandapparat und Muskulatur kann zu schmerzhaften Veränderungen in der Wirbelsäulenstatik führen. Welche Erkrankungen entstehen können und wann eine Operation gravierende Folgeschäden verhindern kann ...

Operationsverfahren bei degenerativen Erkankungen der Wirbelsäule


Entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule

/ Entzündliche Erkrankungen

Rheumatische Erkrankungen und Infektionen durch Bakterien oder Viren können sich an der Wirbelsäule manifestieren und dort zerstörerische Prozesse in Gang setzen. Mehr über Spondylodiszitis, rheumatoide Arthritis und Morbus Bechterew ...

Entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule und wie sie entstehen


Behandlung von Skoliose

/ Deformitäten der Wirbelsäule

Seitlich verkrümmt, in sich gedreht und verwunden: Wenn eine Skoliose Herz und Lunge einengt, kann eine Operation sinnvoll sein. Prof. Jürgen Harms ist mit über 10.000 Operationen an der Wirbelsäule Experte für die Skoliose-Chirurgie ...

Deformitäten der Wirbelsäule, Skoliose und operative Verfahren


Tumore an der Wirbelsäule

/ Tumore an der Wirbelsäule

Ob gut- oder bösartig: Wenn Tumore die Wirbelsäule befallen, ist eine Operation meist unumgänglich. Nur Experten für Wirbelsäulenchirurgie können entscheiden, wie der Tumor am besten entfernt wird, ohne dass Rückenmark und Nerven geschädigt werden ...

Weshalb auch gutartige Tumore an der Wirbelsäule entfernt werden sollten


 

.
 
 

ETHIANUM Klinik Heidelberg | © ETHIANUM Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG - Alle Rechte vorbehalten