Für Patienten

Im Ausland operieren – Risiko für die Gesundheit?

Sich im Ausland operieren zu lassen, kann erst einmal besonders verlockend klingen. Besonders die Angebote für eine Operation im Bereich der Ästhetischen Chirurgie überschlagen sich geradezu. Fettabsaugung in der Türkei, Facelift in Ungarn oder Brustvergrößerung in Thailand, es gibt kaum einen ästhetischen Eingriff, den Sie online nicht im Angebot finden. Jedes Jahr entscheiden sich viele Deutsche für eine Operation im Ausland, Tendenz steigend. Ein Basar der Möglichkeiten ist entstanden: Arrangements kombinieren Wellness und OP zum Pauschalpreis, Finanzierungskredite sind per Klick buchbar, Schnäppchenpreise suggerieren Last Minute Chancen für jugendliche Schönheit. Viele spielen mit dem Gedanken, sich für einen Schönheitseingriff in den Flieger zu setzen, ein paar Tage mit schöner Aussicht zu verbringen und letztlich frisch und jugendlich aus dem Traumurlaub zurückzukehren. Und dabei auch noch vermeintlich weniger bezahlt zu haben.

Viele Menschen aber fragen sich auch: Ist es ratsam oder vielleicht ein Risiko für meine Gesundheit, wenn ich mich im Ausland operieren lasse?
Prof. Dr. Germann ist Plastischer und Ästhetischer Chirurg und Gründer der ETHIANUM Klinik. Seit vielen Jahren operiert er immer wieder vor allem Patientinnen, die nach einer missglückten Operation im Ausland oder Inland unter den Folgen leiden. Denn in der sogenannten Sekundären Ästhetischen Chirurgie geht es um die Korrektur von Schönheitsoperationen. Als ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) steht er für verantwortungsvolle Chirurgie.

Im Folgenden erfahren Sie, auf welche Kriterien Sie achten sollten, wenn Sie sich für eine Operation im Ausland interessieren.

Schönheits-OP im Ausland

Von uns empfohlene Kriterien für eine Operation im Ausland

  • Filtern Sie Kliniken aus, die mit Erfolgsversprechen werben oder offensiv mit Krediten locken. Oft muss eine pauschale Bearbeitungsgebühr vorab gezahlt werden
  • Schauen Sie genau hin: Vorher/Nachher Fotos können digital manipuliert sein. In Deutschland ist es deshalb verboten, mit Vorher/Nachher Fotos zu werben – in vielen anderen Ländern ist das jedoch erlaubt
  • Prüfen Sie die Qualifikation des Arztes: Selbst in Deutschland ist der Begriff Schönheitschirurg nicht geschützt. Nur ein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie hat die entsprechende Ausbildung, um eine Brustvergrößerung, eine Liposuktion oder ein Facelift durchzuführen
  • Wenn die Zusage des Arztes zum Eingriff per E-Mail erfolgt, ohne dass er Sie persönlich kennen gelernt und untersucht hat, ist höchste Skepsis geboten. Auf Basis eines Fotos oder einer Beschreibung Ihrer Wünsche kann kein verantwortungsvoller Chirurg entscheiden, dass er Sie sicher operieren wird!
  • Falls Sie den Arzt erst kurz vor dem fest vereinbarten OP-Termin am Urlaubsort kennen lernen, bleibt Ihnen keine Bedenkzeit, auch wenn Sie vielleicht ein komisches Gefühl haben. Das Risiko sollten Sie nicht eingehen
  • Im Ausland können Sprachbarrieren zwischen Arzt, Pflegepersonal und Ihnen den Austausch über Ihre Vorstellungen, Risiken und realistische Ziele erschweren. Missverständnisse können für Sie unangenehme Folgen haben
  • Überzeugen Sie sich, dass in der Klinik Ihrer Wahl ein Anästhesist bei Ihrer Schönheitsoperation zugegen ist – oft werden solche Kosten eingespart und eine Krankenschwester übernimmt diese Aufgabe
  • Hygienemangel ist einer der häufigsten Gründe für Komplikationen. Eine Klinik wie das ETHIANUM investiert in modernste OP-Ausstattung und exzellente Bedingungen. Ein Vorteil, der weitaus mehr zählt als der Meerblick
  • In Deutschland ist Ihre Nachsorge gewährleistet. Wenn Sie sich im Ausland operieren lassen, sind Sie im Zweifelsfall ganz allein auf sich gestellt. Und bei Komplikationen Ihrer Schönheits-OP tragen Sie alle anfallenden Kosten
  • Vertrauen Sie auf geprüfte Qualifikationen: Bei der DGPRÄC erhalten Sie eine Auflistung von kompetenten Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • Ein entscheidender Nachteil ist die Situation, wenn es zu einer Komplikation gekommen ist: Es wird extrem schwierig, Ansprüche juristisch durchzusetzen. Allein die Kosten für eine zweite Anreise können dann die Kosten einer Behandlung in Deutschland übersteigen

Bitte beachten Sie: Ein verantwortungsvoller Chirurg zückt nicht das Skalpell, nur weil Sie mit der Brieftasche wedeln. Er berät und untersucht Sie, beantwortet Ihre Fragen, erklärt Ihnen genau das Vorgehen, informiert Sie detailliert zu den Risiken – und gibt Ihnen alle Bedenkzeit, die Sie brauchen.

UNSERE ÄRZTE

Profitieren Sie von unseren Expertenmeinungen. Lernen Sie unseren Ärztlichen Direktor und Plastisch-Ästhetischen Chirurgen Prof. Dr. Germann und seine Expertise kennen.

PROF. DR. MED.
GÜNTER GERMANN

Gründer, Ärztlicher Direktor und Plastischer Chirurg

Prof. Dr. Günter Germann ist Gründer und Ärztlicher Direktor der ETHIANUM Klinik Heidelberg. Der plastische Chirurg blickt auf eine äußerst erfolgreiche Laufbahn als Plastischer und Ästhetischer Chirurg zurück. Die Klienten wissen seine Talente als Spezialist der Handchirurgie und exzellenter Mikrochirurg sehr zu schätzen.

„Wer sich für eine Schönheitsoperation interessiert, setzt andere Kriterien bei der Suche an als jemand, der Urlaub unter Palmen machen will. Beides in exzellenter Qualität in einem einzigen Angebot zu finden, wird schwierig werden, deshalb sollte die Gesundheit unbedingt vorgehen.“

PD Dr. Med. Günter Germann

Direktkontakt

Möchten Sie einen erfahrenen, anerkannten und kompetenten Chirurgen, mit dem Sie über Ihre Operation im Ausland reden oder sich ein anderes Angebot einholen können? Dann wenden Sie sich über das Direktformular an uns oder rufen Sie an.

+49 6221 8723-0