Narbenbehandlung nach Selbstverletzung - sensibel erfolgreich behandeln

Rekonstruktive Chirurgie

Narbenbehandlung nach Selbstverletzung – sensibel erfolgreich behandeln

Selbstverletzungen sind ein hochsensibles Thema, das mit mindestens genauso viel Fingerspitzengefühl behandelt werden will. Die psychische Belastung bei Menschen, die sich ritzen oder anderweitig selbst verletzen ist sehr hoch. Doch selbst nach einer erfolgreichen Therapie gegen die seelischen Qualen, die zu Selbstverletzungen führen könne, bleiben sichtbare Narben bestehen. Oft sind Unterarme davon betroffen, aber auch Oberschenkel und andere Körperstellen.

Im Laufe der Zeit sind diese Spuren der Selbstverletzungen vielen Klienten sehr unangenehm. Scham und Unsicherheiten aber halten die meisten Menschen ab, sich für eine Narbenbehandlung an professionelle Stellen zu wenden. Dabei lassen sich Narben durch Selbstverletzungen auf vielerlei Wegen oft erfolgreich behandeln.

Priv.-Doz. Dr. med. Eva Köllensperger ist an der ETHIANUM Klinik die perfekte Ansprechpartnerin, wenn es um intime, unangenehme Themen wie etwa Narben nach Selbstverletzungen geht. Die Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist bekannt für ihr Feingefühl im Umgang mit Klienten, die viel Wert auf Privat- und Intimsphäre legen und mit schambehafteten Themen auf sie zukommen. Entsprechend viel Zeit nimmt die erfahrene chirurgische Expertin sich für Ihr Anliegen. Ihre Kompetenz ermöglicht ein offenes Gespräch, in dem Sie

Ihre Wünsche und Hoffnungen äußern können. Zeitgleich weiß Priv.-Doz. Dr. med. Eva Köllensperger auch, welche Behandlungsmethoden wie in Fragen kommen.

Informieren Sie sich über die gängigsten Methoden der Behandlung von Narben nach Selbstverletzungen und setzen Sie auf die Expertise eine erfahrene Chirurgin.

UnserE FachÄrztin

Unsere Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist Spezialistin im Bereich der Narbenbehandlung nach Selbstverletzung. Lernen Sie die versierte und einfühlsame Chirurgin kennen.

PRIV.-DOZ. DR. MED.
EVA KÖLLENSPERGER
-
Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie
PRIV.-DOZ. DR. MED.
EVA KÖLLENSPERGER

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Priv.-Doz. Dr. med. Eva Köllensperger ist Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Die erfahrene Medizinerin hat sich auf Narbenbehandlungen und Intimchirurgie spezialisiert. Mit viel Fingerspitzengefühl und Empathie gelingt es ihr tiefes Vertrauen zu ihren Klienten aufzubauen.

Rekonstruktive Chirurgie

Die wichtigsten Behandlungsmethoden von Narben nach Selbstverletzungen

Je nach Tiefe und Flächengröße von Narben nach Selbstverletzungen können unterschiedliche Methoden helfen, die sichtbaren Spuren auf der Haut unsichtbar zu machen. Bitte beachten Sie, dass die meisten dieser medizinischen Methoden entweder unter Vollnarkose oder unter örtlicher Betäubung angewandt werden. Unsere Fachspezialistin Priv.-Doz. Dr. med. Eva Kollensperger wird Sie individuell zu den Verfahren und der Narkose beraten.

Bei Narben nach Selbstverletzungen kommt eine Dermabrasion oder auch eine Serienexzision in Frage. Bei der Dermabrasion wird die oberste Hautschicht abgeschliffen. Dieses Verfahren kann mit weiteren medizinischen Methoden für ein besseres Hautbild kombiniert werden. Bei diesem Eingriff wird ein Stück Haut entnommen. Direkt im OP werden die Hautzellen vereinzelt und in eine Lösung gegeben. Das führt dazu, dass die körpereignen Haut- und Pigmentzellen sich gegenseitig unterstützen und somit die Wundheilung beschleunigen. Im Idealfall fallen die Narben nach einer Behandlung nicht mehr auf. Detaillierte Informationen zur Dermabrasion erhalten Sie hier.

Auch ist eine Narbentherapie anhand einer Serienexzision möglich. Dabei wird das vernarbte Areal herausgeschnitten. Dies kann auch schrittweise erfolgen. Ingesamt verspricht die Serienexzision sehr gute Ergebnisse. Mehr Informationen zu diesem Verfahren erhalten Sie hier.

Sichtbare Erfolge können Narbenbehandlungen auch durch die Needling oder Laserbehandlungen bringen.

PODCAST Folge 13 / 18.11.2023

Narben durch Selbstverletzungen – Wie kann man der Stigmatisierung entgehen?

Ein häufiges Thema sind Narben, die sich Menschen aus vielerlei Gründen selbst, meist in ihrer Jugend durch Ritzen, Schneiden oder Brennen zugefügt haben. Diese dauerhaften Spuren möglicherweise langen zurückliegender Probleme führen im Alltag oft zu Diskriminierungen. Daher ist der Wunsch nach Abhilfe hier sehr verständlich. PD Dr. Eva Köllensperger hat sich u.a. auf Narben als Folgen des ’nichtsuizidalen Verhaltens‘ – so der Fachterminus – spezialisiert und erklärt in unserem Podcast, wie man solche Narben behandeln und verändern kann, so dass die eigentliche Ursache nicht mehr erkennbar ist.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von podbean. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

YOUTUBE

Videosprechstunde

Narben durch Ritzen – Welche Therapie bevorzugen Sie?

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Direktkontakt

Zögern Sie nicht, bei Narben nach Selbstverletzungen unsere erfahrene Fachärztin zu kontaktieren. Gerne können Sie Ihren individuellen Beratungstermin online direkt mit wenigen Klicks über unser Kontaktformular vereinbaren oder Sie rufen uns an.

+49 6221 8723-338