TRAUMATISCHE VERLETZUNGEN DER WIRBELSÄULE – DIE BEHANDLUNGSMETHODEN

Wirbelsäulenchirurgie

TRAUMATISCHE VERLETZUNGEN DER WIRBELSÄULE – DIE BEHANDLUNGSMETHODEN

Von traumatischen Verletzungen der Wirbelsäule spricht man, wenn die Wirbelsäule stark gestaucht, verdreht, gebeugt oder überstreckt wird. Zum Beispiel nach einem Sturz aus großer Höhe. Diese Situation kann lebensgefährlich sein. Folgende Maßnahmen sind daher bei einer traumatischen Verletzung der Wirbelsäule obligatorisch:

  • Unvorsichtige Manipulationen und falsche Lagerung vermeiden. Auch der unsachgemäße Transport kann beispielsweise Lähmungen verursachen
  • Bei Verletzungen der Halswirbelsäule den Betroffenen möglichst wenig bewegen. Und bereits vor dem Transport professionell stabilisieren
  • Computertomographie und Magnetresonanztomographie liefern die diagnostische Grundlage für eine optimale Behandlungsstrategie bei traumatischen Verletzungen der Wirbelsäule. Sie zeigen, inwieweit Spinalnerven oder Rückenmark betroffen und gefährdet sind
  • Eine OP kann den Klienten in der Regel schneller mobilisieren
  • Sekundärkomplikationen durch langes Ruhen (Thrombose, Lungenentzündung, Dekubitus, Abnahme der Muskelmasse) werden durch eine OP vermieden

Termin vereinbaren

Jeder Behandlung geht ein ausführliches Beratungsgespräch voraus. Vereinbaren Sie über das Kontaktformular Ihren Termin mit einem unserer Spezialisten für traumatische Verletzungen an der Wirbelsäule – oder rufen direkt an: 06221 8723-440.

Traumatische Verletzungen der Wirbelsäule – Die Operationsverfahren

Jede Operation einer traumatischen Wirbelsäulenverletzung erfordert ein individuelles Vorgehen. Dynamische oder statische Verbindungen von zwei oder mehr Wirbeln sorgen für eine Stabilisierung der Wirbelsäule. Damit wird verhindert, dass Nerven oder Rückenmark weiteren Schaden nehmen. Bereits geschädigte oder eingeengte Strukturen werden durch diesen Eingriff entlastet.

Folgende operative Eingriffe werden bei traumatischen Verletzungen der Wirbelsäule häufig durchgeführt:

  • Spondylodese
  • Rekonstruktion
  • Reposition
  • Korporektomie

Traumatische Verletzungen an der Wirbelsäule gehören in jedem Fall nur in die Hände erfahrener Spezialisten für Wirbelsäulenchirurgie. Am ETHIANUM Heidelberg können Sie sich auf die langjährige Praxis des renommierten Experten für Operationen an der Wirbelsäule Priv.-Dozent Dr. med. Berk Orakcioglu verlassen. Seine minimal-invasiven Operationsmethoden mit computergestützter Navigation sind besonders gefragt, wenn es um Schäden und Veränderungen am Rückenmark geht.

Jeder Behandlung geht ein ausführliches Beratungsgespräch voraus. Vereinbaren Sie gleich hier mit wenigen Klicks Ihren Termin mit einem unserer Spezialisten für traumatische Verletzungen an der Wirbelsäule.

UnSERE ÄRZTE

Unser Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie

Lernen Sie den erfahrenen und engagierten Neurochirurgen und  Wirbelsäulenchirurgen Priv.-Doz. Dr. med. Berk Orakcioglu kennen.

PRIV.-DOZ. DR. MED.
BERK ORAKCIOGLU
PRIV.-DOZ. DR. MED.
BERK ORAKCIOGLU


Spezialist der Wirbelsäulenchirurgie

Priv.-Doz. Dr. Berk Orakcioglu ist Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie. Der Neurochirurg leistet hochanspruchsvolle Operationen mit Höchstmaß an Sicherheit und Präzision. Sein zwischenmenschliches Verständnis prägt den Umgang des Wirbelsäulen-Experten mit seinen Klienten.

Direktkontakt

Nutzen auch Sie die Leistungen der Wirbelsäulenchirurgie am ETHIANUM. Vereinbaren Sie Ihren Termin per Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

+49 6221 8723-440