Bluthochdruck - Diagnose und erfolgsversprechende Therapien

Präventivmedizin

Bluthochdruck – Diagnose und ERFOLGVERSPRECHENDE Therapien

Bluthochdruck, auch arterielle Hypertonie bezeichnet, ist eine Volkskrankheit, bei der der Druck des zirkulierenden Blutes gegen die Wände der Arterien dauerhaft erhöht ist.

Bluthochdruck wird oft als „stiller Killer“ bezeichnet, da viele Menschen keine offensichtlichen Symptome haben.

Dennoch können folgende Symptome vorliegen:
• Kopfschmerzen
• Brustschmerzen
• Atemnot bzw. Kurzatmigkeit
• Schwindel
• Ohrensausen
• Sehstörungen
Diese Symptome sind jedoch unspezifisch und können auch auf andere Gesundheitsprobleme hinweisen. Oft ist die Diagnose eines Bluthochdrucks eher zufällig.

Um eine Diagnose stellen zu können, werden die normalen Blutdruckmessungen beobachtet. Diese können bereits Hinweise auf Bluthochdruck geben, denn dieser beginnt bei einem definierten Wert über 140/90 mmHg. In der Regel ist eine 24-Stunden-Blutdruckmessung sinnvoll, um die Diagnose zu bestätigen und die Effektivität der Therapie zu kontrollieren. Dabei nutzen die Fachärzte am ETHIANUM eine Methode, die ohne eine Blutdruckmanschette auskommt. Dies ist nicht nur äußerst komfortabel, sondern auch genauer, da jedem Herzschlag ein eigener Blutdruckwert zugeordnet wird (zigtausende am Tag statt nur einige Dutzend). Auch geben Ruhe- und Belastungs-EKGs weitere Hinweise auf Bluthochdruck und zeigen, unter welchen Belastungen das Blutdruckverhalten ausgelöst wird. Darüber hinaus kann eine Echokardiographie Aufschluss über mögliche blutdruckbedingte Herzschäden wie z.B. eine Hypertrophie oder eine diastolische Dysfunktion geben. Sollte der Verdacht bestehen, dass es zu Veränderungen der Gefäße gekommen ist, hilft ein Gefäßultraschall, diese Ursache für Bluthochdruck aufzuzeigen. Auch ein gezielter Gefäßultraschall der Nierengefäße kann Hinweise auf einen sogenannten renovaskulären Bluthochdruck geben. Letztlich kommen dann noch Labortests hinzu, um zur Ursachenfindung der Hypertonie beizutragen.

Bitte beachten Sie: Bluthochdruck ist eine chronische Erkrankung, die lebenslang behandelt werden muss. Wenn er unbehandelt bleibt, kann er zu schweren Gesundheitsproblemen wie Schlaganfällen, Herzinfarkten, Herzinsuffizienz und Nierenschäden führen. Die frühzeitige Erkennung und effektive Behandlung sind entscheidend, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren und die Gesundheit zu erhalten. Daher ist es wichtig, Blutdruckkontrollen regelmäßig durchzuführen und ärztliche Empfehlungen genau zu befolgen.

Lesen Sie kompakt, welche Therapiemöglichkeiten es bei Bluthochdruck gibt.

Präventivmedizin

Therapiemöglichkeiten bei Bluthochdruck

Die Behandlung von Bluthochdruck zielt darauf ab, den Blutdruck zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen Komplikationen zu reduzieren. Dabei kommen folgende Ansätze in der Regel zum Einsatz:

  • Lebensstiländerungen: Die ersten Schritte der Behandlung beinhalten oft Veränderungen im Lebensstil, wie eine gesunde Ernährung mit wenig Salz, regelmäßige körperliche Aktivität, Gewichtsreduktion bei Übergewicht und die Einschränkung des Alkoholkonsums.
  • Medikamente: In vielen Fällen sind Medikamente notwendig, um den Blutdruck zu senken. Es gibt verschiedene Klassen von Blutdruckmedikamenten, darunter Diuretika, Betablocker, ACE-Hemmer bzw. ARBs, Calciumkanalblocker und Alphablocker. Die Wahl der Medikamente hängt von individuellen Faktoren ab und wird von uns für Sie im Gespräch mit Ihnen festgelegt.
  • Regelmäßige Überwachung: Menschen mit Bluthochdruck sollten ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren lassen und eng mit ihrem Arzt zusammenarbeiten, um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.
  • Vermeidung von Risikofaktoren: Rauchverzicht, Stressmanagement und die Kontrolle von Begleiterkrankungen wie Diabetes sind wichtige Maßnahmen zur Blutdruckkontrolle.

Direktkontakt

Haben Sie Bluthochdruck oder sorgen Sie sich, möglicherweise unter einem Bluthochdruck zu leiden? Dann vereinbaren Sie einen Beratungstermin in der kardiologischen Abteilung der ETHIANUM Klinik. Schnell und einfach online mit wenigen Klicks über unser Kontaktformular oder gerne auch telefonisch.

+49 6221 8723-159